Start Praxis Team Leistungen Aktuelles Kontakt
Behandlungsspektrum Diagnostik Therapieangebot Spezialsprechstunden Hilfsmittelversorgung


Osteoporosediagnostik


Praxis für Orthopädie & Rehabilitation - Heidelberg

DXA Knochendichtemessung



Die Osteoporose ist bereits heute die häufigste Skeletterkrankung. In Deutschland leiden etwa 6-8 Millionen Frauen und Männer an einer Osteoporose.

Osteoporose wird definiert als eine Krankheit, bei der es durch eine verminderte Knochenfestigkeit vermehrt zu Brüchen von Wirbelsäule, hüftnahem Oberschenkel, Oberarm, Handgelenk, Becken und anderen Knochen kommt. Ziel in der Osteoporosediagnostik und Therapie muss es also sein, das Risiko einer potentiell zu erleidenden Fraktur deutlich zu senken. Nach den Leitlinien des Dachverbandes Osteologie (DVO) von 2009 in ihrer dritten Auflage ist neben der Anamnese, klinischen Untersuchung, gezielten Röntgendiagnostik, die Bestimmung der Knochendichte (Osteodensitometrie) eine der sichersten und gezieltesten Untersuchungen zur Erkennung der Osteoporose. Sie hilft dem Arzt bei der Risikoeinschätzung und der Absicherung seiner Diagnose. Die Messung ergibt Einblick in den Mineralsalzgehalt der Knochen.

Das Standardverfahren zur Bestimmung heißt DXA (Dual-energy X-ray absorptiometry). Dabei werden Röntgenstrahlen in geringer Dosierung eingesetzt. Diese Strahlen durchdringen, abhängig vom Mineralsalzgehalt, in unterschiedlicher Intensität die Knochen. Diese Intensität wird gemessen und mit einem Normwert verglichen. Eine vom Durchschnitt nach unten abweichende Knochendichte ist ein Risikofaktor für eine Osteoporoseerkrankung. Die DXA Knochendichtemessung gilt als Goldstandard und dauert ca. 15 Min. und ist absolut schmerzfrei. Die Kosten für die Messung, die Erfassung der Risikofaktoren für eine Osteoporose und die ärztliche Beratung, belaufen sich auf ca. 43,-- € entsprechend der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ).

Diese wichtige Untersuchung wird von den gesetzlichen Krankenkassen nicht bezahlt, es sei denn, es liegen bereits durch eine Osteoporose erlittene Wirbelkörperbrüche vor – dann ist es aber bereits zu spät.

In Abhängigkeit vom Untersuchungsergebnis wird dann mit uns ein entsprechendes Therapiekonzept mit dem Patienten festgelegt, was unter Umständen auch die Einnahme von bestimmten Medikamenten beinhaltet. Für Terminvergabe sowie weitere Fragen, steht Ihnen unser Praxisteam gerne zur Verfügung.